90 DEGREES

An einem kalten Regentag im Februar 2014 betreten fünf Jungs aus Leverkusen auf der Suche nach dem perfekten Ort für die Produktion ihrer ersten Platte zum ersten Mal das S/RENE Tonstudio. Wie sehr diese Typen für ihre Musik brennen, ist ab dem ersten Moment klar. Dass sich dieses Feuer aber zu einem, den gesamten Sommer andauernden Flächenbrand entwickelt, hätte zu diesem Zeitpunkt wohl niemand erwartet – auch wenn es zwischen der Band und Janosch sofort gefunkt hat. Unter Einsatz von viel Herzblut, Schweiß und Tränen entsteht in den folgenden Monaten ein Album, das dank Leidenschaft, Hingabe und einem unvergleichlichen Teamgeist alle Erwartungen übertraf. Ein Paradebeispiel dafür, was bestenfalls geschieht, wenn Musiker, Songs, Produzent und das Studio als kreatives Zuhause perfekt miteinander harmonisieren. Jungs, ihr seid tierisch!

www.facebook.com/90degreesmusic/

90 Degrees - Tag Fuer Tag

Tag Für Tag

90 Degrees - Schlampe

Schlampe

90 Degrees - Is Halt So

Is Halt So

GOLDHAMMER

Mit XYZ legt Marius Goldhammer, einer der angesagtesten Session- und Live-Musiker dieses Landes sein zweites Album vor. Als Bassist von Asanisimasa verbindet ihn eine lange und innige Beziehung mit dem S/RENE Tonstudio. Da außerdem kein geringerer als Cornelius Borgolte als Co-Produzent seine unverkennbare Handschrift auf dem Album hinterlassen hat, nahm Marius dies zum Anlass, einen Teil des Albums von Janosch Brenneisen – der auch schon mit Marius auf der Bühne stand – im S/RENE mischen und aufnehmen zu lassen. Teils derbe Groove-Nummern, teils wunderschöne, melodische Balladen; allesamt etwas rotziger als auf dem Debut-Album Goldhammer. So schreckt er auch nicht davor zurück, zwei Drummer gleichzeitig spielen zu lassen, oder fünf Bass-Tracks übereinanderzustapeln. Auf der Platte wimmelt es nur so vor illustren Namen wie Dino Soldo, Lillo Scrimali, Reiner Witzel, Mario Garruccio, Tommy Baldu und Julian und Roman Wasserfuhr.

www.mariusgoldhammer.net

Goldhammer - Schlitzohr

Schlitzohr

Goldhammer - Song For Emil

Song For Emil

Goldhammer - Ick und Icke (Snippet)

Icke/Icke (Snippet)

ASANISIMASA

Wir schreiben das Jahr 1996: Wolf Simon, Marius Goldhammer und Michael Lücker werden als Studiomusiker für eine grässliche Musical-CD-Produktion im S/RENE Tonstudio gebucht. Da trotz der unangenehmen Musik zwischen Studiobetreiber Cornelius Borgolte und den schon damals renommierten Musikern eine gewisse Magie entsteht, beschliessen sie fortan, gemeinsam eigenwillige Musik zu erschaffen. In ihrem Klanglabor entsteht – von der Öffentlichkeit unbemerkt – eine Melange aus eigenartigen Beats, bösen Bassriffs, Gitarrenirrsinn aus vier Jahrzehnten und pathologisch blubbernden Synthsounds. Die Musiker schliessen sich über Jahre immer wieder im S/RENE Tonstudio ein und nehmen unzählige Takes auf: Theatermusik, Filmmusik, eigene Titel. Alles ohne den Drang besonders hip zu sein. Dazu passend der skurrile Name ASANISIMASA. Oktober 2012: Schluss mit Untergrund und Hinterhof! Das ASANISIMASA Album erscheint unerwartet! Eine Anthologie aus 16 kreativen Jahren. Auch die Titel aus den 90ern sind in ihrer verschmitzten Opulenz so zeitlos, dass sie im Jahre 2012 eine Bereicherung für den musikbegeisterten Teil der Menschheit bedeuten. Stellt sich die Frage: Warum erst jetzt? Die Antwort ist einfach und ernüchternd: Die vier Asanisten waren zu beschäftigt und zu erfolgreich, um sich für längere Zeit ihrer Lieblingsband zu widmen. Das Album ist bei iTunes und allen bekannten Download- und Streaming-Portalen erhältlich sowie als CD in einzigartiger Verpackung (Dirk Uhlenbrock) über www.asanisimasa.de.

Asanisimasa - Blues

Blues (Snippet)

Asanisimasa - Musik

Musik (Snippet)

Asanisimasa - Guaglione Remix

Bazaar Bizarre-REMIX vom Lied der Türken

FIVE ALIVE 'O

Five Alive O - Better Late Than NeverFür zwei Tage besetzten die Irish Folker von Five Alive 'O – genauer ein irischer Sänger, ein deutscher Gitarrist, ein equadorianischer Piper, ein schottischer und ein texanischer Fiddler und ein iranischer Bassist – das S/RENE Tonstudio, um ihr neues Album Better Late Than Never aufzunehmen. Die Band um den charismatischen Frontmann Sean Reeves ist seit 1995 international unterwegs und stand auch schon mit den Dubliners auf der Bühne. Die sechs Musiker haben die Songs der aktuellen Platte im S/RENE natürlich komplett live aufgenommen. 

http://www.fivealiveo.net

Five Alive O - Step It Out Mary

Step It Out  (Snippet)

TANGOCORE

Anfang 2009 beschließen die argentinische Pianistin Adriana Sanchez, Schlagzeuger Leif Battermann und Janosch Brenneisen, sich gemeinsam einem Elektro-Tango-Projekt zu widmen. Auf Song-Skizzen von Adriana basierend, entwickelt sich eine spannende Mischung aus authentischen Tango-Fragmenten, erdigen Grooves und elektronischen Farben. Ein Studioprojekt ist geboren und wird auf den Namen Tangocore getauft. Die Produktionsweise ist zunächst völlig offen. Arrangements werden entwickelt, Vorproduktionen erstellt, Musiker engagiert. Schnell stellt sich heraus, dass dieses Projekt eine Spielwiese für alle Beteiligten wird. Dank der Inspiration der eingebundenen Musiker, werden Arrangements auch während der Aufnahmen noch spontan umgeworfen. Plötzlich spielt sich eine Akustikgitarre in den Vordergrund und erhält prompt die Hauptrolle. 

Das ganze dient nebenbei noch als Abschlussarbeit des angehenden Diplom-Ingenieurs Brenneisen. Er gewinnt mit der 5.1-Produktion in New York vor einer illustren Jury aus Ronald Prent, Darcy Proper und Richard King den 1. Preis bei der Student Recording Competition der Audio Engineering Society.

Anfang 2013 entschließt er sich angesichts der komfortablen Situation im eigenen Studio, endlich auch Stereo-Versionen anzufertigen. Diese gibt es hier zu hören. Darüber hinaus sind wir stolz, dass die drei Titel in Kürze bei Samplepark Records veröffentlicht werden.

Tangocore - Y Que

Y Que

Tangocore - Puerto Madero

Puerto Madero

Tangocore - Satie En La Luna

Satie En La Luna

NOVAPHOBIA

Novaphobia ist ein Projekt von Dr. Arne Bense. Nein, es handelt sich hierbei nicht um die Angst-Studie eines promovierten Mediziners, sondern um das feine Techno-Album Follow des in Osnabrück lebenden Musikers, das von Janosch im S/RENE Tonstudio gemischt wurde. Der hatte zwar mit diesem Genre bislang keinen Kontakt, geht daher aber umso unvoreingenommener ans Werk und hat großen Spaß mit dem neuen Stoff. Musik, die das digitale Innere des Computers bislang nie verlassen hatte, stößt plötzlich auf die analogen Schaltkreise der S/RENE Regie und macht dabei auch Bekanntschaft mit der EMT-Hallplatte. Menschen treffen auf neue Inhalte und Arbeitsweisen, Musik trifft auf alte Technik. Und alle profitieren.

www.sampleparkrecords.com

Tough Cookie

Tough Cookie (Snippet)

Novaphobia - Gelichter

Follow (Snippet)

Novaphobia - Schauer

Schauer (Snippet)

MILIAN ZERZAWY

Der Schauspieler Milian Zerzawy und Janosch lernen sich Anfang 2011 während einer Produktion am Düsseldorfer Schauspielhaus kennen, bei der Asanisimasa als Showband auf der Theaterbühne stehen. Noch bevor Milian im Sommer 2011 ans Schauspielhaus Zürich wechselt, produzieren die beiden zwei Songs aus Milians Feder. Die leisen, deutschsprachigen Lieder sind das Ergebnis einer ebenso behutsamen wie freudigen Zusammenarbeit. Dezent instrumentiert, erhält die Musik die nötige persönliche Note und bewegt sich damit zwar in der Tradition deutscher Liedermacher, ist dabei aber zeitgemäß ohne jeglichen Pathos.

Milian Zerzawy - Hinterhaus

Hinterhaus

Milian Zerzawy - Freunde

Freunde

ASH CASINO

Die klassiche Four-Piece-Band um Songwriter Gary Cox hat ihr Zuhause im S/RENE Tonstudio. Nach einer sommerlichen Probe in Martins Keller bei gefühlten 45 Grad musste eine neue Probensituation her und die beiden entschieden sich, im S/RENE einzusteigen. Somit waren auch gleich die Produktionsbedingungen für künftige Aufnahmen geschaffen.

Songwriter-Guitar-Rock ist die treffende Beschreibung für das, was Ash Casino (Ex-Juke) auf ihrem neuen Album Even In Hastings aus dem Hause S/IRENE präsentieren. Alle Songs wurden live aufgenommen, um den nötigen Rotz zu gewährleisten. Drumset, Vox AC30 und der Ampeg-Kühlschrank auf 11: Rock'n Roll!

Den Video-Clip zur Single gibt es hier.

Ash Casino - Even in Hastings

Even In Hastings

SIMONE SONNENSCHEIN

Simone Sonnenschein hatte für ihr selbstproduziertes Debut-Album Wolf als Studio-Drummer gewinnen können. Dieser brachte Janosch als Recording-Engineer ins Spiel, womit die Schlagzeug-Aufnahme im S/RENE Tonstudio auch für die beiden zum Debut und damit zur Initialzündung für viele weitere Produktionen im eigenen Studio wurde. S/RENE-Kollege Martin Breuer wurde gleich noch für den Tieftonservice verpflichtet. Und weil es so schön war, entschied sich Simone kurzerhand, das Album auch von Janosch mischen zu lassen. 

Ihn erwartete eine gleichsam unkonventionelle, wie charmante Produktion mit eigenwilligen, oft humorvollen Songs. Solides Songwriting gepaart mit ausgefallenen Arrangements, unverwechselbaren Chören und Simones zarter Stimme.

Simone Sonnenschein - Sonne

Sonne (Snippet)

Simone Sonnenschein - Triebe

Triebe (Snippet)

Und die gemeinsame Geschichte wird weitergeschrieben: mit dem ersten gemeinsam produzierten Titel Stille ist der Anfang.

Simone Sonnenschein - Weiße Fahnen

Stille ist der Anfang

ER FRANCE

Er FranceÜber 5 Jahre war Janosch als Drummer und Co-Produzent von Er France fest mit der Band verwachsen. Angefangen hatte alles noch im Studium, mit den ersten Aufnahmen für das dritte Studioalbum der Band, bei denen aber ein Schlagzeuger abhanden kam. Was lag also näher, als diesen Posten mit dem Toningenieur zu besetzen?!

In dieser Kombination folgten dem Album Pardon my French, Chéri! ein Musik-Video der Single This is not a Test, das Live-Album Live at Open Source, Chéri! und ein TV-Auftritt. Der Titel Sing Song Girl schaffte es in Fatih Akins Kult-Streifen Soul Kitchen und den Original Soundtrack. Anfang 2012 wurden von Janosch noch drei Songs für das neue Album produziert.

www.erfrance.de

Carousels

Carousels (Snippet)

Someone Gotta Go

Someone Gotta Go (Snippet)

No Room For Make Up

No Room For Make Up (Snippet)

Produktionen abonnieren